24 – Zwanzigundvier

24 Stunden meine Gedanken!

Geocacher im Vorgarten

| Keine Kommentare

Gerade eine witzige Geschichte von einem Freund auf dem Ostseebad Rerik gehört. Er hatte spannenderweise beobachtet, das in den letzten 2 Wochen immer Leute vor seinem Haus rumschlichen und ab und zu in der Hecke in seiner Einfahrt wühlten. Zuerst war ihm das sehr suspekt, er vermutete zuerst potenzielle Einbrecher, die sein Haus ausspähten. Irgendwann war ihm dies zu bunt und er versuchte die Leute anzusprechen. Der erste gab keine Antwort und ging. Beim nächsten kam endlich Licht ins dunkel, es war ein Geocacher. Irgendjemand hatte einen Cache in seiner Hecke platziert. Da leider die Blumen bei der Hecke schon etwas in Mitleidenschaft gezogen worden sind, hat er nun veranlasst das sein Cache auf .com gelöscht wird.
ist das schon irgendwie, das Verhalten des ersten Geocachers aber auch etwas befremdlich.
Der spannende Gedanke der daraus entstand, gibt es viele Caches in Häusern / Läden? Vielleicht mal einen Cache vor oder in einem Dönerladen der 24 h geöffnet hat positionieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.